ellis-poems

Es darf kommentiert werden...
 
 

Über

Hallo lieber Besucher, ich habe mich entschlossen meine Gedankenwelt nicht mehr ganz fuer mich zu behalten und etwas davon mit anderen zu teilen. Ich moechte Gedichte, Gedanken und Anderes preisgeben und bin auf Reaktionen gespannt... - die Elli -

Alter: 41
 


Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
hatte ich einen grossen Plan.

Wenn ich mal groß bin...:
habe ich den Plan hoffentlich umgeworfen und neu erdacht.

In der Woche...:
freue ich mich auf's Wochenende.

Ich wünsche mir...:
...das vieles bleibt wie es ist und sich einiges noch aendern laesst.

Ich glaube...:
nicht an Goetter aber an die wahre Liebe.

Ich liebe...:
meine Familie, Freunde und das Leben.

Man erkennt mich an...:
meinem Lachen, meinem Hang zum Perfektionismus und leider daran oft zu emotional zu sein.

Ich grüße...:
alle Gleichgesinnten mit viel Freude am Sein.



Werbung




Blog

Wunder geschehen...

Tage, Monate, Jahre habe ich gewartet, gehofft und gebangt - habe gedacht, dass unser Verhältnis nie wieder Normalität erlangt - doch nun nach 5-monatiger, langer Zeit - ein Zeichen.** Du legst die Weichen!!** ... Hast meine Briefe gelesen, mit Therapeuten gesprochen und geweint und einige Nächte über Verlust und Vergangenheit gegreint. Bist in Kritik gegangen mit Dir und der Welt und der Härte der Fakten, die ich dir gab. Dies nicht zuletzt, weil mich nichts mehr zu hoffen lies vermag. Jetzt schreibst Du mir, nach Jahren des falschen Lachens, nach Jahren des Streits und des innerlichen Abstands und Leids. Du hast nun verstanden und gestehst mir zu, die Probleme zu kennen - ohne weiterhin vor mir und den Wahrheiten wegzurennen... Ich verzeihe Dir nun und lasse los, mehr wollte ich ich nicht. Glaube mir, es gibt für uns noch so viel Licht! In Liebe - Für Ma von - der Elli - (Ich wünsche allen ein Frohes WEIHNACHTSFEST und wünsche allen dasselbe Glück und Seelenheil was ich hoffentlich nun erfahren darf)

1 Kommentar 16.12.14 10:50, kommentieren

Seelen-Nebel

Morgentlicher Nebel verhüllt den See, mein Kopf und meine Gedanken sind ebenso umgarnt. Ist es die typische Novemberlaune, die mein Gemüt umarmt? Täglich such ich wieder Nähe und weiche zurück, weil mir Böses schwant. Dann find ich mich, wie ich flieh und gehe und hoffe, ich hätte nichts erahnt. Gedanken folgen mir seit Jahren, mal klar mal ganz versteckt. Bis ein reales Ereignis mich erneut aus dieser Traumwelt weckt. Sie kehren wieder und weichen und lassen mich auf der Stelle treten. Nun werde ich neue Wege gehen, ohne Nebel, Dunst und Dunkelheit. Versuche nur noch Licht zu sehen, Freude, Liebe weit und breit. Habe soviel Glück bei mir, werde lernen es zu schätzen und mich nicht mehr durch die alten Welten hetzen. ***- die Elli - *** (lässt nun los)

3 Kommentare 10.11.14 09:55, kommentieren

Befreit

- Endlich geschafft - wenig gelacht - viel geweint, gestarrt und gegreint - freue mich Luft zu holen - Licht zu entdecken - wieder Spaß am Dasein zu schmecken - lasse los die alten Sorgen . konzentriere mich nur noch auf morgen - muss lernen den Schmerz abzulegen - das Erlebte nicht ständig zu pflegen - will stark sein für mich und die Lieben - muss lernen nicht mehr alles wegzuschieben - dass man nicht alles ändern kann - auch nicht muss- nur dann und wann - will allen offen sagen können - das ist mein neues Leben - das Alte war ein Teil - ich akzeptiere nun - und finde mein Seelenheil. Für alle, die Ihre Vergangenheit nur schwehr hinter sich lassen können, es aber versuchen und irgendwann nicht mehr scheitern werden! - die Elli -

2 Kommentare 5.11.14 12:31, kommentieren

Ich habs getan...

Liebe Freunde, Leser und Betroffene, ich habs endlich getan!! Nachdem ich wegen eines Rückfalles meiner Mutter (Alkohol) selber echte psychologische Probleme bekam und nicht mehr ich selber war, habe ich mich endlich dazu durchringen können, den Kontakt abzubrechen. Ich war erneut so enttäuscht und traurig und gleichzeitig hilflos und wütend. Jeder, der dasselbe Schicksal teilt, wird mich verstehen... Ich habe sooo viele Briefe geschrieben und feststellen müssen, dass sie nicht versteht wovon ich rede und auch nicht auf meine Vorwürfe oder Fragen eingehen kann. Ich habe ihr erklärt, dass ich es nicht mehr ertrage in dieser Ungewissheit zu leben und mir für sie wünsche, dass sie sich Hilfe sucht und anfängt ehrlich mit sich und ihrer Umwelt umzugehen. Ich habe mir eine Auszeit ausgebeten und sie hält diese bisher ein (seit August 14 !!). Es geht mir seitdem besser. Ich habe mir Hilfe gesucht und spreche seitdem offener über diese Problematik. Ich kann nur allen raten: HALTET euch zurück und nehmt euch raus aus dieser Co-Abhängigkeit. Rettet euer eigenes Leben. Eure Familien und Kinder. Das Leben der süchtigen Menschen kann man leider nicht aktiv beeinflussen. Ich wünsche allen, die Gleiches ertragen und ertragen haben, ganz viel Kraft und Mut!!! nehmt Euer Leben in die Hand - es gibt nur das Eine!! - Die Elli -

2 Kommentare 4.11.14 10:01, kommentieren

Jetzt hab ichs gemacht!!!! Hilfe, brauche echt Feedback!!

Wer meinen Blog kennt und ein paar Einträge gelsen hat, ist wohl infomiert über das ewige hin und her mit meiner Mutter (alkoholkrank seit 20 Jahren). Es gab wieder ein aktuelles Ereignis (Sie hat betrunken meiner Tochter die Ferien abgesagt und stand am nächsten Tag vor der Tür und wollte sie mitnehmen. Sie hat also wiedermal alles vergessen, was sie getan hat... Ich hab ihr dann verboten meine Tochter mitzunehmen und sie ist abgezogen) und nun hab ich's endlich getan... Zwei lange Briefe voller Emotionen und Telefonate - FAZIT: ich hab den Kontakt abgebrochen.... Eigentlich geht es mir gut damit aber ich kann mit niemandem darüber reden. Mein Mann unterstützt mich zwar, versucht aber doch eher zu schlichten und möchte meine Briefe an sie nicht lesen - es ist ihm zu persönlich was ich meiner Mutter schreibe?? Ok, es sei ihm verziehen. Aber irgendjemand muss mir doch Rat geben können und mich verstehen...?? Es wird doch gesagt, man soll die süchtige Person fallen lassen, damit sie merkt, was mit ihr los ist und vielleicht auf diesem Weg Hilfe sucht und sich eingesteht, dass es ohne Therapie nicht geht??? Ich habe keine Kraft mehr und meine Nerven liegen echt blank. Nun ist sie endlich dran. Kann mal jemand etwas dazu sagen? Danke.... von der hoffnungsvollen aber traurigen Elli

3 Kommentare 20.8.14 09:51, kommentieren